Elektronisches Herbarium

Berliner Flora

Hier kommt noch was Text hin. Aber soviel erstmal: hier soll ein elektronisches Herbarium der Berliner Stadtflora entstehen. Links sind Namen der Pflanzen aufgeführt, von denen schon "Herbar"-Material vorliegt. Klicken Sie einfach auf den Pflanzennamen, dann erscheinen auf der rechten Seite (also genau hier) Foto und Informationen zu der Pflanze. Texte gibt es im Moment allerdings erst zu wenigen Pflanzen. Das wird aber nachgeholt werden.

Schwerpunkt des Elektronischen Herbariums sind die wildlebenden Pflanzen in Berlin, also die, die niemand gepflanzt hat, niemand pflegt und - meistens - auch niemand beachtet. Das, was halt so am Straßenrand oder auf Brachflächen wächst...

Es soll gezeigt werden, dass diese Pflanzen zu Unrecht missachtet werden, weil auch sie schön sind und liebenswert, schöner und liebenswerter als viele Gartenpflanzen. Man muss einfach nur genauer hinschauen - wie so oft in der Biologie.

Sie werden feststellen, dass etliche Aufnahmen im Botanischen Garten gemacht wurden, obwohl der Schwerpunkt den wildlebenden Gewächsen gilt. Ein Widerspruch also? Nicht unbedingt. Erstens bietet sich der Botanische Garten an, um die Pflanzen kennenzulernen und in aller Ruhe abzufotografieren. Und dann, wie leicht zu sehen ist, gilt auch bei den Aufnahmen aus dem Botanischen Garten die Aufmerksamkeit den dort wild wachsenden Pflanzen, zum Beispiel auf den umfangreichen Wiesen, die - sehr vorbildlich - nur zweimal im Jahr gemäht und sich sonst selbst überlassen werden.

Und warum heisst es "Elektronisches Herbarium"? Ganz einfach: die Aufnahmen wurden mit einer Digitalkamera (Nikon coolpix 5700) gemacht und existieren nur als Bilddateien, sind also elektronisches Herbarmaterial.

Die Bestimmungen erfolgten mit Rothmalers Exkursionsflora von Deutschland.